MannschaftenSpielberichteNews / QTTR / TT-LinksVM1959 - 2013PartnerJugend

4. Mannschaft

Aplerbeck - TuS IV

ASC 09 Dortmund 2 - Sölde 4              9:0
 
Angetreten, ja das sind wir! Bei 0:9 und 4:27 könnte man auch anderes denken. Kein schöner Ausklang für die Vierte. Der ASC zum ersten Mal mit der stärksten Besetzung. Wir gingen hingegen personell am Stock. Selbst mit der Besetzung hätte Aplerbeck unserer Top 6 das Wasser reichen können. So ging es also ziemlich schnell. Im Doppel konnten nur Tobi und Jochen nach 0:2 das Match noch ein bisschen spannend gestalten. Thomas und Marcel mit einer 1:3 und Günther und Basti mit einer 0:3 Niederlage. Dann spielte Tobi gegen Uhle. Wieder keine Chance 0:3. Thomas konnte noch einen Satz gewinnen. Das muss an diesem Tag schon als positiver Erfolg vermeldet werden. Leider. Der Rest 0:3,0:3,0:3 und 0:3. Jochen wurde dabei im letzten Satz mit 1:11 regelrecht abgeschossen. Ihm auch noch nicht so oft passiert. Noppen Basti führte mal wieder im 1 Satz gegen Solibieda. Gab den Satz aber 9:11 ab. Die anderen waren dann einseitiger. Die Saison endete also sehr mies. Gott sei dank vorbei. Man muss festhalten wie auch immer aufgestellt wird nächstes Jahr. Es wird jedes Spiel sehr schwer und hammerhart für uns.
 
Sölde 4: Schmidt/Quitteck 0:1, T.Grimm/Linnerz 0:1, Stephan/Beikirch 0:1, T.Grimm 0:1, Schmidt 0:1, Linnerz 0:1, Quitteck 0:1, Stephan 0:1, Beikirch 0:1

15. Spieltag

Wickede 3 - Sölde 4 2:9

Party,Party,Party!!!! Champagner Flaschen raus und Korken knallen lassen. Wir sind in der 1 Kreisklasse. Yippie. Bereits am Mittwoch Abend ging es gegen den Tabellenletzten von Wickede 3. Sölde zu Siebt aufgestellt. Wickede mit 2 Spielern aus der Vierten Mannschaft augetunt. Doppel 1 und Doppel 2 mit 2 mal 3:1 Siegen legten schonmal einen Grundstein. Doppel 3 mit Marcel und Jochen schlugen ihre Gegner 3:2. Jochen wurde nach dem Doppel ausgewechselt. Er konnte als schonmal ein Fläschen Bier zu sich nehmen. Im Einzel durfte Basti sein Glück versuchen. Als nächstes spielten Hans und Thomas. Aber die Blicke schweiften ab. "Oh ist der putzig der Kleine" sagte Tobi. Damit meinte er aber nicht Hans(HAHA) Am Nebentisch spielte ein 10 Jähriger Jugendspieler von Post. Dieser spielte für ein Alter grandios. Nach wiederum 3:1 und 3:1 stand es 5:0. Christian und Marcel erhöhten ohne Probleme auf 7. Jetzt gab es zwei Punkte für Wickede. Für 5mal Training mit Noppe machte Basti einen guten Job. Er lag in allen Sätzen vorn und hatte im 2 Satz sogar Satzball. Dennoch verlor er 0:3, weil er die Noppe noch zu wenig oder oft falsch einsetzte. Steffi konnte leider gegen Becking nur einen Satz gewinnen. Im Anschluss sorgten Hans und Thomas für die Schlusspunkte. 9:2 bedeutete den Aufstieg. 6 Punkte vor bei 2 Spielen. Mathematisch reicht das. Sind ja hier nicht beim Fussball. Danach ging es noch tradionell zum Griechen. Wohin auch sonst.

Sölde 4: Stünkel/Pubanz 1:0, T.Grimm/Neumann 1:0, Linnerz/Quitteck 1:0, Stünkel 2:0, T.Grimm 2:0, Pubanz 1:0, Linnerz 1:0, Neumann 0:1, Beikirch 0:1

14. Spieltag

Sölde 4 - Asseln 3 4:9

Nein, nein nein. Nicht schon wieder Asseln. Vorgenommen hatten wir uns eigentlich mit der besten Mannschaft aufzulaufen. Die Niederlage aus dem Hinspiel schmerzt noch heute. Doch Christian erkrankte und Hans musste in der dritten Mannschaft aushelfen. Sölde mit Thomas, Tobi, Marcel, Jochen, Günther und Steffi. Also vor allem an dem ersten drei Positionen schlechter als bei der klaren Hinspiel Niederlage. Bei den Doppeln ging es dann so spitzenmäßig weiter wie im Hinspiel. Immer noch stand die Null. Tobi und Jochen verloren 2:3. Thomas und Marcel wurden als Doppel 2 getrennt. Sollte aber auch nicht helfen. Thomas und Günther sowie Marcel und Steffi verloren 1:3. Dann aber endlich fertigmachen zum Jubeln. 1 Punkt für Sölde. Thomas gewann 3:0. Danach leider wieder 4 Siege in Folge für Asseln. Knapp war es bei Marcel. Er verlor nach 2:0 Satzführung 2:3. Den zweiten Punkt für Sölde sollte Steffi holen. Sie kämpfte sich nach 1:2 zurück und siegte 3:2. Nächtes Spiel nächster Punkte. Thomas Klappe die Zweite hieß es. Jetzt war Tobi an der Reihe. Aber bei ihm lief es irgendwie nicht. 2 Kreisklasse oben ist aber auch nicht so einfach. Marcel im Anschluss mit dem Vierten und letzten Punkt. Asseln machte den Sieg perfekt weil Jochen verlor. Zwei Niederlagen gegen eine Mannschaft im einer Saison. Asseln wird sich freuen gegen den möglichen Aufsteiger das Kunststück geschafft zu haben. Asseln darf nächstes Jahr gern weiter Tischtennis spielen aber nicht unbedingt in bzw gegen Sölde 4.

Sölde 4: Schmidt/Quitteck 0:1, T.Grimm/Stephan 0:1, Linnerz/Neumann 0:1, T.Grimm 2:0, Schmidt 0:2, Linnerz 1:1, Quitteck 0:2, Stephan 0:1, Neumann 1:0

13. Spieltag

Sölde 4-Scharnhorst 2       9:6
 
Ein Heimspiel. Und dann auch noch ein Sonntagsspiel. Och nööööööö. Nur weil Scharnhorst im Hinspiel nicht angetreten ist also dieser Termin. Diesmal kamen sie dann und wie. Mit der fast stärksten Aufstellung die möglich ist. Michalek, Bentmann, Chlodek, Stach und Friedmanski. Bisschen schwächer vom Niveau war der 6er Ufer mit 1114 Punkten. Los ging es mit dem ersten Punkt am Sonntagmorgen in dieser Saison. Yes endlich. Wurde auch mal Zeit. Hans und Christian punkteten im ersten Doppel. Thomas und Marcel konnten nur ihren Punkteaverage erhöhen. Geht das so weiter, dann wird auch irgendwann mal ein Sieg folgen. Tobi und Jochen hatten ein schwieriges Doppel zu meistern. Machten aber das 2:1 nach einem 5 Satzsieg. Stünkel gegen Bentmann und Grimm gegen Michalek waren die nächsten Spiele. Schwierige Gegner und deswegen leider wenig Chancen und zwei Niederlagen in Runde 1. Christian konnte ausgleichen mit einem erkämpften Sieg gegen Stach. Tobi fühlte sich nicht so wohl heute mit Schwindel und kribbeln in den Fingern. Er musste leider beide Spiele aufgeben. Dennoch schön das er im Doppel mit Jochen punkten konnte. Gute Besserung auch auf diesem Wege. Wie sagt man immer die medizinische Untersuchungen werden Aufschluss drüber geben. Wünschen wir ihm das Beste. Unten dann zwei Siege von Marcel und Jochen. Wenn es eine einzige Schwachstelle in dieser Scharnhorster Mannschaft gab dann die Nr 5 und Nr 6. Jetzt kamen die Schlüsselspiele und Schlüsselsiege. Hans und Thomas drehten beide ein 0:2 in einen Sieg. Und das gegen das starke Paarkreuz Michalek und Bentmann. Eine kleine Vorentscheidung und mega wichtig. Christian verlor anschließend und Tobi gab wie schon berichtet auch sein zweites Einzel auf. Nun wieder Marcel und Jochen. Wieder zwei Siege. 9:6 ist das Endergebnis. In zwei Wochen geht es dann gegen Asseln. Mit denen haben wir noch eine Rechnung offen.
 
Sölde4 : Stünkel/Pubanz 1:0, T.Grimm/Linnerz 0:1, Schmidt/Quitteck 1:0, Stünkel 1:1, T.Grimm 1:1, Pubanz 1:1, Schmidt 0:2(Kampflos), Linnerz 2:0, Quitteck 2:0

12. Spieltag

Sölde 4-Holzwickede 4    9:2
 
Nach dem wichtigen Sieg in der Vorwoche wurde an diesem Spieltag die Rotationsmaschine angeworfen. Kann man sich erlauben, da die Konkurenz noch gegeneinander spielt und sich wahrscheinlich die Punkte wegnehmen wird. Und wenn es dann mit einem Sieg endet, hat man alles Richtig gemacht. Holzwickede ersatzgeschwächt mit einer Mischung aus Vierter und Fünfter Mannschaft. Sölde mit 8 Leuten die sich warmspielen sollten. Christian war durch den BVB verhindert, kam aber selbstverständlich noch vorbei. Marcel gönnten wir eine Pause. Muss ja noch bei der 3ten Mannschaft aushelfen. Wir also mit einer Siebener Mannschaft. Günther nur im Einzel und Basti nur im Doppel. Doppel 1 waren Hans und Thomas. Ihr letztes Spiel war die Niederlage die zum 8:8 gegen Bönen führte. An diesem Tag gab es aber einen klaren Sieg. Wie auch für Doppel 2. Holzwickede konnte im Anschluss verkürzen, weil Steffi und Basti Doppel 3 verloren. Nun folgten Punkte für Sölde. Dabei gab es kuriose Satzergebnisse. Hans mit 11:7,11:7,7:11,7:11 und 11:7. Klingt ein bisschen nach Schiebung. Aber alles in Ordnung. Waren wirklich so die Sätze. Bei Thomas auch ein seltsames Spiel mit zwei 11:1 Sätzen für ihn. Tobi und Jochen bauten die Führung aus auf 6:1. Günther merkt man an, dass ihm noch ein wenig der Spielrhythmus im Meisterschaftsspiel fehlt. Aber der kommt wieder und Günther ist auf einem richtigen und sehr guten Weg. Das spannendste Match des Abends sollte folgen. Steffi Neumann gewann im Duell der Damen. Starker und toller Sieg für Steffi. Lob für sie, denn Gegnerin Heike Busch hat einige QTTR Punkte mehr. Unserer Paarkreuz Hans und Thomas machten den 9:2 Sieg perfekt. Also auch mit 7 Sölde unstoppable. Vielen vielen Dank an die Zuschauer. Endlich auch mal Publikum bei der Vierten, aufgrund des spielfreien Samstags für Mannschaft 1-3. Hätte aber ein bisschen weniger Nebengeräusche sein können. Einige Spieler fühlten sich ein bisschen gestört. Aber halb so wild. 
 
Sölde 4: Stünkel/T.Grimm 1:0, Schmidt/Quitteck 1:0, Neumann/Beikirch 0:1, Stünkel 2:0, T.Grimm 2:0, Schmidt 1:0, Quitteck 1:0, Stephan 0:1, Neumann 1:0

11. Spieltag

Wickede 2 - Sölde 4 5:9

17:52 in Wickede. 8 Minuten bis zum Start. Man wartet, wartet und wartet auf Sölder Seite. Auf wen? Auf the one and only Jochen alias Quincy. Ganz gemütlich schlendert er mit seinen Plastiktüten in die Halle. Andere waren schon 40 Minuten vor ihm da. Ab ins Spiel. Beide Mannschaften mit der Top 6. Unser Doppel 1 kam nach 2:0 Führung doch nochmals ein bisschen ins Schwitzen. Sie gewannen obwohl sie nach 5 Sätzen insgesamt weniger Punkte gemacht hatten. Danach roch es irgendwie leicht nach Asseln Reloaded. Doppel 2 machte 15 Punkte und Doppel 3 genau 11 Punkte in 3 Sätzen. Respekt das muss man erstmal schaffen. Aber danach sollte der Sölder Express ins Rollen kommen und erstmal unstoppable sein. Es gab alle 6 Einzelpunkte in Runde 1. Hans, Thomas,Christian und Jochen mit souveränen 3:1 Siegen. Klar gab es in den Matches die ein oder andere kitzlige Situation. Diese wurden aber gemeistert. Tobi reihte sich mit einem 3:0 gegen den ehemaligen Sölder Presber in die Siegesserie ein. Nicht nur Presber, sondern auch Caspari und Ritter trugen schonmal das Trikot von Sölde. Ritter - Linnerz hieß das nächste Game. Dies leutete die knappen Spiele ein. Kannten wir ja schon aus dem Hinspiel. Marcel mit einem 11:9 und 3:2 Sieg brachte das 7:2. Hans wechselte Hin und Her mit seinen Schläger. Einmal keine Noppe, einmal Noppe und wieder keine Noppe. Er musste nach 3 knappen Sätzen dem Gegner gratulieren. Von jetzt an nur noch 5 Satzspiele. War ja nicht so das wir Hunger hatten und noch essen gehen wollten. Wir hatten also genug Zeit für 5 Satz Spiele. Thomas verlor nach 2:0 und 6:0 in Satz 4. im Vergleich zu Thomas gewann Christian sein 5 Satz Match. Dafür das Tobi vor dem Spiel sagte, Caspari kann ich gar nicht , war er nahe dran am Sieg. Er verlor aber 12:10 in Satz 5. Nächstes Spiel wieder 12:10 im Entscheidungssatz. Diesmal für Marcel und damit der Sieg. Schön das es fast ein Heimspiel war. Nehmen wir die Wickeder Zuschauer mal raus. Wir saßen, wir zählten und schrieben auf wie beim Heimspiel. Nur Aufbauen brauchten wir nicht. Ungewöhnlich ungewöhnlich. 20:55 waren wir dann rechtzeitig fertig. Für 21 Uhr war ganz optimistisch beim Griechen in Wickede ein Tisch bestellt worden. Schnell geduscht und ab ging's was futtern. Hatten wir uns nach dem 9:5 Sieg auch verdient das fantastische Essen plus exzellentem Nachtisch.

Sölde 4: Stünkel/Pubanz 1:0, T. Grimm/Linnerz 0:1, Schmidt/Quitteck 0:1, Stünkel 1:1, T.Grimm 1:1, Pubanz 2:0, Schmidt 1:1, Linnerz 2:0, Quitteck 1:0

10. Spieltag

Sölde 4 - Hohensyburg 3 9:3

Auf ging es in die Rückrunde gegen Hohensyburg 3. Das Hinspiel sprach eine klare Sprache mit einem 9:3 Sieg. Doch diesmal rechneten wir mit einer knapperen Angelegenheit.Tobi weilte in München. Da die dritte Mannschaft ein Spitzenspiel hatte gaben wir natürlich mit Thomas einen starken Ersatzmann ab. Und so begannen schon am Dienstag die Rechnereien was im schlimmsten Fall rauskommen würde. Mit allen Faktoren Hans mit Noppe, Günther mit längerer Spielpause aber fleissigem Training in letzter Zeit und der sehr unbeständige Basti. Bei Hohensyburg war nur der Spieler Burkhardt eine Unbekannte. Den Rest kannte man aus den 3 Vergleichen der letzten und dieser Saison. Beginnen sollte das Spiel mit dem Sieg von Hans und Christian. Sie ließen nichts anbrennen. Zeitgleich spielte das sogenannte Opferdoppel Marcel und Basti. Sie waren aber alles andere als Opfer, denn sie hielten beim 1:3 sehr gut mit. Um im Plan zu bleiben musste Doppel 3 gewinnen. Günther und Jochen starteten sehr schlecht und lagen 0:2 zurück. Dennoch drehten sie das Spiel um mit 11:9,11:9 und 11:8. Sehr wichtiger Sieg von Doppel 3. So konnten Hans und Christian mit jeweils 3:1 Siegen den Vorsprung ausbauen. Wir gingen sogar 7:1 in Führung. Marcel, Jochen und Günther verloren dabei keinen Satz. Für Günther war der Gegner angenehm um auch wieder im Meisterschaftsspiel Fuß zu fassen. Basti verlor mal wieder. Wieder mal kein Punkt für ihn, obwohl die Doppelleistung erneut ansprechend war. Hans danach mit dem zweiten Einzelsieg. Die Gegner konnten anscheinend nicht so gut gegen Noppe. Den dritten Punkt gab Christian ab. Marcel holte den Siegpunkt. Nach verlorenem ersten Satz spielte er vorallem im 4 Satz zwei oder drei bockstarke Schmetterbälle die ordentlich einschlugen. Am Ende genau wie im Hinspiel. Also fast ein Neun zu Basti auch wenn Christian noch verlor. Wieder mal enttäuscht. Wie gern würd er doch auch mal einen Punkt beisteuern. Nachdem er doch letztes Jahr auf dem Weg zu stabilen Leistungen war. Unsere Rechnung ging übrigens größtenteils auf. Nur das oberen Paarkreuz hielt sich nicht dran. Aufgrund der günstigen Spielpaarungen fiel das Ergebnis höher aus als berechnet. Mathematik hilft aber nicht immer im Sport. Gegner nächste Woche ist der Zweite aus Wickede. Da kann man wieder was an Vorsprung draufpacken.

Sölde 4: Stünkel/Pubanz 1:0, Linnerz/Beikirch 0:1, Quitteck/Stephan 1:0, Stünkel 2:0, Pubanz 1:1, Linnerz 2:0, Quitteck 1:0, Stephan 1:0, Beikirch 0:1

9. Spieltag

Sölde 4 - Aplerbeck 2           9:2
 
Frage zu Beginn des Einspielens. Wo sollte die 4 Mannschaft spielen? Im oberen oder unteren Teil der Halle. Berechtigte Frage, weil die 2 Mannschaft ein klein bisschen später anfangen sollte. So ging also klassisch in den unteren Teil Richtung Sölder Straße. In anderen Sportarten wird gewechselt nach der Hälfte wäre heute auch mal was Anderes gewesen. So ging es also pünktlich um 14:39 Uhr los. Gab ja auch noch andere Termine an diesem Samstag. Gegner war Aplerbeck 2 mit einer Aufstellung, die auf dem Papier sehr sehr stark war. Bei Addition der QTTR Werte der einzelnen Spieler ein Duell auf Augenhöhe. Das war es auch. Auch wenn das Ergebnis hoch ausfiel. Nach den Doppel 2:1 für Sölde. Christian musste weg zum Topspiel BVB-Bayern. Daher Jochen und Tobi Doppel 1. Sie verloren leider 2:3. Hans und Christian beim 3:0 gegen Doppel 1 mit einer weißen Weste. Ganz klarer Sieg. Danach Thomas und Marcel mit knappem 11:9 im 5 Satz. Jetzt wurde es interessant. Durch viele vorgezogene Spiele wurde mal nicht nach dem Spielbogen gespielt. Im oberen Paarkreuz begann Hans gegen Münzberg und Thomas gegen Wippermann. Beide Spiele gingen an Sölde. Zwei 3:2 Siege folgten nach hart umkämpften Spielen für Christian und Tobi. 6:1 stand es zu diesem Zeitpunkt. Nun das Duell Marcel gegen Ackerhans. Eine der schwierigsten Aufgaben am heutigen Tag. Dennoch der Sieg für Marcel. Natürlich wieder mit 3:2 Sätzen. Den 8 Punkt macht Jochen mit dem 3:0 Sieg gegen Gutsmann. Jetzt die Schlusspunkte. Eigentlich die Spiele,die direkt nach den Doppeln auf dem Spielbogen stehen. Hans macht gegen Wippermann mit 3:1 gegen Sack zu. Wir bekamen aber nicht Hans neuen Noppenschläger zu sehen. Vor dem Spiel wollte er ihn eigentlich in einem Einzel einsetzen. 9 Punkte hatten wir somit. Aber Thomas Spiel sollte noch zählen. Da aber auf der anderen Hallenseite ein Spektakuläres 20:18 im 5 Satz von Horst gab, geriet Thomas 2:3 Niederlage in den Hintergrund. Am Ende also 9:2. Herbstmeister und Spitzenreiter hey hey.
 
Sölde 4: Schmidt/Quitteck 0:1, Stünkel/Pubanz 1:0, T.Grimm/Linnerz 1:0, Stünkel 2:0, T.Grimm 1:1, Pubanz 1:0, Schmidt 1:0, Linnerz 1:0, Quitteck 1:0

8. Spieltag

Vorab ein Danke von der Redaktion an Basti für die schnellen und tollen Berichte.

Mühlhausen Uelzen 1 - Sölde 4             6:9
 
An diesem Samstag ging es gegen den guten und unangenehmen Gegner aus Mühlhausen. Die Fahrt dorthin war nicht einfach. Hmm wo sollte denn wohl in diesem kleinen mit nebeldurchzogenen Ort eine Tischtennishalle sein. Nach langer Zeit war sie dann gefunden. Es konnte also losgehen. Zuschauer gab es diesmal auch. Die Ortsansässigen Daniel Kissner und Michael Parke kamen vorbei. Danke dafür. Sölde mit voller Kapelle. Anders wäre es auch noch schwerer geworden. Doppel 1 mit Hans und Christian und Doppel 2 mit Thomas und Marcel sorgten für die ersten 2 Punkte. Bei Hans und Christian glaubte man bei 1:2 und 1:6 in Satz 4 schon nicht mehr an den Sieg. Aber sie bogen das Spiel noch um. Tobi und Jochen mit einer Klatsche im Anschluss. Auf die Frage was los war meinte der erfahrene Quincy: "Kerl waren die gut!" Wenn der Jochen das sagt wird natürlich nicht wiedersprochen. Die Einzelrunde begann mit einer Niederlage von Thomas gegen Schletter. Hans und Christian kamen danach zu schwer erkämpften 3:2 Siegen. Tobi startete grandios und brachte das 3:0 nach Hause, obwohl der Gegner immer stärker wurde. Somit 5:2. Jochen mit seiner ersten Saisonniederlage gegen den sehr guten und hochtalentierten Jugendspieler Neufeld. Von da an gab es abwechselnd Sieg und Niederlage. Marcel mit Sieg gegen Schlüter beendete Einzelrunde Nummer 1. Auch Hans mit glatter Niederlage gegen Schletter. Keine Schade, denn Schletter ist mit einer Bilanz von 15:1 einer der unangenehmsten Spieler der Liga. Der leicht angeschlagene Thomas erkämpfte sich einen 3:1. Auch Peter Parker hat Anteil daran. Er knetete ihn quasi physiotherapeutisch durch zwischen Einzel 1 und Einzel 2. Auch Christian sollte an diesem Tag nur 1:1 spielen. Somit also eine knappe Niederlage gegen Fischer. Jetzt kam Cheffe Tobi und ihm sollte als einzigem ein 2:0 mit 6:0 Sätzen gelingen. Weltklasse dieser Tobi mal wieder. Abschließend sollten im unteren Paarkreuz Marcel verlieren und Jochen gewinnen um auf  die Einzelbilanz des Tages 1:1 zu stellen. 5 x 1:1, 1x 2:0 und im Doppel 2:1 macht ausgerechnet 9:6. Dieses Ergebnis kam am Ende heraus und brachte Sölde einen Schritt näher an die Herbstmeisterschaft. Das letzte Spiel ist nächste Woche gegen Aplerbeck 2. Bei einem Sieg darf angestoßen werden auf Platz 1.
 
Sölde 4: Stünkel/Pubanz 1:0, T.Grimm/Linnerz 1:0, Schmidt/Quitteck 0:1, Stünkel 1:1, T.Grimm 1:1, Pubanz 1:1, Schmidt 2:0, Linnerz 1:1, Quitteck 1:1

7. Spieltag

Sölde 4 - Wickede 3                9:4
 
Ein hart erkämpfter Arbeitssieg gegen den Tabellenletzten Wickede 3. Sonntagsmorgen hätte das Ergebnis vielleicht anders ausgesehen. Tipp an Wickede 3 verlegt auf Sonntag da ist Sölde 4 immer besonders ausgeschlafen. Wir dieses Mal ohne Moviestar und Vize Doppelvereinsmeister Hans. Hatten am Freitag alle Spieler fleißig trainiert so sollte der Start recht holprig sein. 1:2 war der Stand nach den Doppeln. Tobi und Jochen verloren als Spitzendoppel in Fünfsätzen. Erste Saionniederlage im Doppel für sie. Christian und Marcel mit sicherem 3:0. Thomas und Basti hatten nicht gerade das Glück auf ihrer Seite. Drei knappe Sätze gingen leider verloren. Im 2 Satz wurde ein klarer Kantenball vom Schiri nicht gegeben. Endet ein Satz mit 2 Punkten Unterschied wäre das kein unwichtiger Punkt gewesen. Danach gewann Thomas gegen den ehemaligen Sölder Helmut Presber 3:1. Majstro Christian schraubte das Ergebnis auf 3:2. Im mittleren Paarkreuz sollte es ein 1:1 in den Spielen geben. Tobi mit einem 3:1 gegen Stiene und Marcel mit einem 0:3 gegen Weber waren die Resultate. Die bestechende Form von den Vereinsmeisterschaften von Jochen hielt an. 3:0 gegen Kraft brachte das 5:3. Das Spektakulärste im nächsten Spiel war ein Aufschlag von Basti. Volles Rohr mit dem Schläger vor die Tischkante und der Schläger flog quer durch die Halle. Lief also mal wieder sehr rund bei ihm. Seine 0:3 Niederlage war mal wieder die reine Routine. Das sollte die letzte Niederlage sein. Danach folgten vier Siege am Stück. Thomas 3:2 und Christian 3:0 sorgten fürs 7:4. Tobi dann ganz locker 11:3 , 11:3 und 11:7. Er spielte es cheffig runter. Point Number 9 holte Marcel. Das 3:2 brachte den Entstand von 9:4. Schwer getan aber gewonnen ist das Fazit. Nächste Woche geht es dann richtig zur Sache gegen Mühlhausen. Stimmungsmäßig muss dann wieder Vollstoff gegeben werden und das Optimale rausgeholt werden. Ist ja schließlich kein unwichtiges Spiel. Man kann sich schließlich auch mal aufs Spiel konzentrieren und klatschen. Die Nebentätigkeiten können auch mal ruhen.
 
Sölde 4: Schmidt/Quitteck 0:1, Pubanz/Linnerz 1:0, T.Grimm/Beikirch 0:1, T. Grimm 2:0, Pubanz 2:0, Schmidt 2:0, Linnerz 1:1, Quitteck 1:0, Beikirch 0:1

6. Spieltag

PTSV Dortmund 4-Sölde 4                 0:9
 
Zum dritten Mal in Folge gab es die 0. Jetzt wieder zum Positiven für Sölde. Nach Nichtantritt von Scharnhorst, der Schmarch von Asseln nun an diesem Samstag was Unspektakuläres. Diese Mannschaft von Post hätte Sölde in jeder möglichen Aufstellung geschlagen. War aber auch eine halbe Jugendmannschaft. Entschieden wurde sich aber gegen die Liste, die vor der Saison festgelegt wurde. Warum stellt man sie dann auf? Zum wiederholten Male wurden Spieler nicht eingesetzt, die bis kurz vorher im Kader standen. Wieso wird keiner verstehen. Soll Spieler geben die sich per Mail  sogar für einen Einsatz für Spieler mit weniger Qttr Punkten eingesetzt haben. Wurde aber wohl ignoriert.  Nun zum Sportlichen. Nach den Doppeln stand es 3:0 für Sölde. Nur Hans und Christian mühten sich bei ihrem 3:2 Sieg. Die anderen Doppel mit 3:0 Siegen waren die reine Routine. Christian danach mit kleinen Schwierigkeiten. Trotz eines 3:2 dennoch ein lockerer Sieg. Auch Hans tat wohl am meisten die Beule am Kopf weh, die er sich wohl beim Einspielen zu zog. Tischtennis ist auch ein gefährlicher Sport. Einhorn Hans gewann 3:0. Marcel musste gegen Bender über 5 Sätze geben um einen weiteren Punkt zu holen. Nun war das Geburtstagskind vom Tag zuvor an der Reihe. Für Tobi war das 3:0 also ein nachträgliches Geschenk. Im unteren Paarkreuz schraubten Jochen und Steffi Neumann dann gegen ihre Gegner mit wahnsinngen 900 Qttr Punkten von der Platte. Da hätten auch wirklich anderer Spielen können. Wenn nicht in solchen Spielen gegen diese Gegner wann dann ?Wohl nie wieder oder nur wenn die Not sehr groß ist. Nach zwei freien Wochenenden geht es dann weiter am 9 November gegen Wickede 3. Man darf gespannt sein wer da so auf Sölder Seite aufläuft.
 
Sölde 4: Stünkel/Pubanz 1:0, Schmidt/Quitteck 1:0, Linnerz/Neumann 1:0, Stünkel 1:0, Pubanz 1:0, Schmidt 1:0,Linnerz 1:0, Quitteck 1:0, Neumann 1:0

5. Spieltag

Asseln 3 - Sölde 4        9:0
 
Man packt es nicht. Man packt es nicht. Ein Schocker am frühen Sonntagmorgen. Die Megasensation der 2 Kreisklasse sollte es geben und einen XXL Schleudergang für die komplette Sölder Mannschaft. Einmal einsteigen,durchgeschüttelt werden und wieder aussteigen hieß es. Los ging es schonmal miserabel mit 0:3 nach den Doppeln. Bei unserem Spitzendoppel Hans und Christian lief gar nichts. Sonst eine ganz sichere Bank verloren sie nicht unverdient, weil die Fehlerquote einfach zu hoch war. Tobi und Marcel sahen auch nicht viel besser aus gegen Doppel 1.Das noch beste Doppel, wenn man das bei dem Resultat überhaupt sagen darf, spielten Steffi Neumann und Basti. In den ersten 3 Sätzen entschieden nur Nuancen. Nach 6:10 in Satz 1 ging dieser leider doch noch verloren nachdem sich die beiden nochmals zurückgekämpft hatten. Satz 2 gewannen sie. Der dritte Satz ging leider wieder knapp an Asseln. Im vierten und letzten Satz gruben die Asseler einige schöne Bälle aus und machten somit den Deckel drauf. Die Einzelrunde startete auch schlecht aus Sölder Sicht. Christian ging nach 0:2 mit einer 2:3 Niederlage von der Platte. Bei Hans lief mit neuen Belängen auch nichts. In der Mitte musste Sölde nach zwei 5 Satzniederlagen dem Gegner gratulieren. Steffi und Basti konnten im unteren Paarkreuz den Bock auch nicht umstoßen. Sie waren chancenlos. 0:9 und 9:27 Sätze ein gebrauchter Tag. So eine Niederlage bei den Erwachsenen hat aus der Mannschaft auch noch niemand erlebt. Bei vielen gabs die 0 zuletzt bei den Schülern oder Jugendlichen. Somit nach 5 Spielen nur 2 Punkte Abstand von Platz 1 bis Platz 6 in der 2 Kreisklasse. Das ist der Stand der Dinge. Nächste Woche geht es gegen den Tabellenletzten PTSV 4. Wir sollten gewarnt sein. Aber unter normalen Umständen sollte das Ergebnis dann wieder viel positiver aussehen. Heute gab es die Niederlage nicht weil Asseln extrem gut war, sondern weil wir einfach katastophal waren von 1 bis 6. Gibt halt so Tage im Sport. Und beobachtete Hans letzte Woche noch Asseln und sagte mehrmals was soll da eigentlich schief gehen. So lautet die Antwort heute leider: ALLES !!!!
 
Sölde 4: Stünkel/Pubanz 0:1,Schmidt/Linnerz 0:1, Neumann/Beikirch 0:1, Stünkel 0:1, Pubanz 0:1, Schmidt 0:1, Linnerz 0:1, Neumann 0:1, Beikirch 0:1

4. Spieltag

Sölde 4 gegen Scharnhorst 2               9:0 
 
Das Spiel endete 9:0. Grund dafür war ein nicht antreten der Mannschaft aus Scharnhorst. Somit ein freier Nachmittag für die Vierte Mannschaft mit einer Niederlage des BVB´s. Doch es gab noch positive Nachrichten den Mühlhausen verlor gegen Wickede 2 mit 7:9.

3. Spieltag

3 Spieltag Saison 2013/2014

Holzwickede 4 gegen Sölde 4               1:9
 
Einen unerwartet lockeren Auswärtssieg gab es am Donnerstag im vorgezogenen Spiel gegen Holzwickede 4. Beide Mannschaften waren ideal mit 2 Siegen gestartet. Tabellarisch also ein Spitzenspiel, auch wenn das nach 2 Spieltagen noch zu früh kommt. Durch die Verlegung Sölde mit dem Besten vom Besten. Zu Beginn nichts Neues. Klassisch stand es 2:1 nach den Doppeln. Doppel 1 siegte 3:0. Ihre Doppelpremiere verloren Thomas und Marcel mit 9:11 im 5 Satz. Tobi und Jochen lagen 1:2 Sätze zurück und wehrten Machtbälle ab, bevor sie mit 11:4 im Entscheidungssatz die Nase vorn hatten. In den Einzeln dann noch weniger Probleme. Nur 4 Satz wurden abgegeben. Zu Beginn der Einzelserie gelang Thomas ein 3:1 Sieg gegen Auer. Hans und Tobi danach noch eindeutiger mit zweimal 3:0. Auch Christian dominierte seinen Gegner nur mit einem Schönheitsfehler in Satz 3. Im unteren Paarkreuz wurde dann kein Satz abgegeben. Marcel und Jochen gewannen ohne Mühe. Marcel´s Gegner protestierte gegen die Aufschläge. Aber sein Gegner war auch kein geringerer als Freddy Born. Freddy mag Sölde irgendwie nicht und Sölde mag ihn nicht. Hans sorgte mit einem 3:2 für die Entscheidung. 9:1 ein bockstarkes Ergebnis. Aufs Bier musste dann länger als gewöhnlich gewartet werden, weil jemand mit dem Hightech Auto von Hans nicht klar kam. Zentralverriegelung ist auch eine schwierige Sache.
 
Sölde 4: Stünkel/Pubanz 1:0, T.Grimm/Linnerz 0:1, Schmidt/Quitteck 1:0, Stünkel 2:0, T.Grimm 1:0, Pubanz 1:0, Schmidt 1:0, Linnerz 1:0, Quitteck 1:0,

TuS IV - Wickede II

2 Spieltag Saison 2013/2014
 
Sölde 4 gegen Wickede 2                    9:4
 
Was für ein außergewöhnliches Spiel wenn man das Satzverhältnis am Ende betrachtet. 29:25 hieß es nach Sätzen. Nur 4 Sätze mehr für Sölde. Spannende Frage wie könnte dazu wohl das entsprechende Ergebnis lauten? Sagen wir mal so da kommt der erfahrene Tischtennis Zuseher nicht so schnell drauf. Sölde in fast bester Aufstellung nur mit Basti für Thomas. Wickede mit seiner Top 6. Nach den Doppel wie schon im ersten Spiel 2:1 für Sölde. Unser Spitzendoppel gewann äußerst knapp mit 12:10 im 5 Satz, nach einem hin und her in letzten Satz mit den Zwischenstationen 5:3 und 7:9. Ein Wickeder Matchball wurde mit einem hohen Rückhandball vergeigt. Tobi und Jochen mit einem 3:1 gegen das Spitzendoppel. Marcel und Basti waren Doppel 3 und hatten die maximal undankbarsten Gegner. Die Nummer 2 von Wickede und der unangenehm spielende Caspari waren eine viel zu hohe Hürde für sie. Trotzdem muss man sagen das die beiden als Doppelpartner nicht unbedingt passen. Danach Hans ohne Probleme zum 3:1. Christian gewann zum zweiten Mal an diesem Tag in der Verlängerung des 5ten. Tobi, unser von sich selbst bezeichnete Fiffi, verlor 1:3. Marcel und Jochen siegten gegen die ehemaligen Sölder Caspari und Ritter. Nun ging Basti an die Platte und die Satzergebnisse waren 9:11,9:11 und 10:12. Er hätte mindestens einen Satz holen müssen, denn im 3ten Satz versiebte er 3 Satzbälle beim 10:7. Einerseits ein knappes Ergebnis anderseits ärgerte er sich natürlich total darüber,weil er an Satzgewinnen schnupperte gegen einen Gegner der knapp 300 QTTR Punkte mehr hat. Mit so einer Leistung wird es schwierig in der Mannschaft zu bleiben bzw wieder reinzukommen. Da muss er sich enorm steigern was auch sein Anspruch ist. Hans wieder einmal mit dem Sieg in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. Christian locker und leicht zum 8:3. Tobi verlor jetzt auch noch gegen Caspari, der auf 8:4 verkürzen konnte. Marcel durfte dann den Sieg einläuten. Am Ende also Überraschung, Überraschung 9:4. Viel zu hoch wenn man sieht das 4 5 Satzspiele mit 2 Punkten Unterschied an die Heimmannschaft gingen. Weiter geht es am nächsten Samstag in Holzwickede.
 
Sölde 4: Stünkel/Pubanz 1:0, Schmidt/Quitteck 1:0, Linnerz/Beikirch 0:1, Stünkel 2:0, Pubanz 2:0, Schmidt 0:2, Linnerz 2:0, Quitteck 1:0, Beikirch 0:1

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

1. Spieltag

1 Spielag Saison 2013/2014
 
Hohensyburg 3 - Sölde 4                   3:9
 
Ungewohnte Anschlagzeit zu Saisonbeginn. Schon am Freitag ging es nach Hohensyburg. Sölde 4 geht personell verstärkt in die neue Saison nämlich mit Marcel Linnerz. Aus 9 macht also 10 Spieler. An diesem 1 Spieltag mussten wir urlaubsbedingt auf Hans Stünkel verzichten. Sonst spielte die stärkst mögliche Besetzung. Auch Christian schaffte es noch rechtzeitig, obwohl die Deutsche Bahn ihre Finger im Spiel hatte. Basti stand als Ersatzmann bereit, aber zu mehr als zum Warm-Upper reichte es an diesem Abend nicht. Hohensyburg,als 4 unserer Gruppe übrigens Mitaufsteiger, mit veränderter und besserer Aufstellung als beim letzten 1:9 gegen uns. Nach den Doppeln stand es 2:1 für Sölde. Christian und Marcel siegten 3:1 und Tobi und  Jochen gaben sogar noch nicht mal einen Satz ab. Die Gegner von Thomas und Steffi Neumann waren etwas zu stark und somit konnten beide nur in einem Satz richtig mithalten. Thomas gewann gegen den zu unkonstant spielenden Hoings mit 3:2. Christian musste anschließend seinem Gegner Zier gratulieren. Danach  gab es erneut einen Wechsel von Sieg und Niederlage. Marcel gewann 3:0 und Steffi verlor leider 1:3. Nun sollte das Spiel in Richtung von Sölde kippen. Der Sieg von Tobi war ein wichtiger um sich absetzen zu können. Er wandelte ein 0:2 in einen 3:2 Sieg um und ebnete den Weg zum Sieg. Jochen baute die Führung auf 6:3 aus. Jetzt kam es zum Spiel von Thomas gegen Zier. Dieses Spiel wurde von Chrisian gezählt und dieser sollte Karten verteilen. Aber nicht an die Spieler, sondern drei Sölder bekamen dunkelgelb von ihm wegen kurzem Blick aufs Handy bzw. aktualisieren des Whatsapp Livetickers. Thomas schraubte das Ergebnis auf 7:3 mit einem weiteren 3:2 Sieg. Nun spielten Christian und Tobi parallel. Tobi war wesentlich schneller und somit durfte Christian den Siegpunkt zum 9:3 herausspielen. Festzuhalten bleibt aber keine überzeugende Leistung von ihm. Hätte er doch mal die ein oder andere Trainingseinheit eingeschoben. Am Ende gilt aber wer gewinnt hat Recht. Weiter geht es in zwei Wochen mit einem Heimspiel gegen Wickede 2. Für eine Nacht heißt es aber wieder Spitzenreiter, Spitzenreiter hey hey.
 
Sölde 4: Pubanz/Linnerz 1:0, T.Grimm/Neumann 0:1, Schmidt/Quitteck 1:0, Grimm 2:0, Pubanz 1:1, Schmidt 2:0, Linnerz 1:0,Quitteck 1:0, Neumann 0:1

Vorbericht der 4 ten Mannschaft

Hallo Michael,
 
hier kurz eine Rückmeldung zu Deinen Fragen:
 
Beim Saisonziel gehen die Meinungen im Team stark auseinander, von Klassenerhalt bis Aufstieg ist alles dabei. Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich immer versuchen werde, das Team so aufzustellen, dass wir eine Siegchance haben. Trotzdem gilt es auch, alle Teammitglieder zu berücksichtigen und so die Stimmung hochzuhalten.
Das erste Spiel hat gezeigt, dass wir in der Liga gut mithalten können, wobei wir mit Sicherheit in den nächsten Spielen noch dickere Brocken zu knacken haben werden.
 
Spielerportrait:
 
Hans-Armin Stünkel:
Unser Starspieler mit Sperrvermerk! Es ist zu hoffen, dass uns Hans möglichst oft unterstützen kann, denn mit seiner Stärke kann er in der 2. KK jeden schlagen.
 
Thomas Grimm:
Mit Leib und Seele Tischtennisspieler! Setzt sich voll für die Mannschaft! Da wird auch gerne mal für eine Stunde die Rufbereitschaft getauscht, um uns im Meisterschaftsspiel zu unterstützen.
Christian Pubanz:
Viel Potential in der Mitte! Ein super Techniker, der sein Potential mit ein wenig mehr Trainingsbeteiligung noch besser ausschöpfen könnte.
 
Tobias Schmidt:
El Capitano der vierten! Über sich selbst zu schreiben ist nicht meine Sache, das sollen andere machen.
 
Marcel Linnerz:
Eine Bereicherung fürs Team! Eigentlich viel zu stark für das untere Paarkreuz, daher auch immer gut für die Mitte. Das hat beim ersten Spiel in Hohensyburg ja auch schon super funktioniert.
 
Joachim Quitteck:
Der alte Hase im Team! Fast schon das ganze Leben an der Platte und immer noch Topfit!!
Auf Jochen ist immer Verlass, für spontane Einsätze bei uns oder in anderen Mannschaften immer zu haben.
 
Günther Stephan:
Leider schon länger verletzt und daher noch keine Hilfe fürs Team.
An dieser Stelle wünscht Ihm seine Vierte eine baldige Genesung! Wir hoffen, dass Du uns bald wieder tatkräftig unterstützen kannst.
 
Stefanie Neumann:
Unsere kleine Steffi! Auch schon seit ein paar Jahren im Team. Als eine von zwei Mädels mischt Sie sich unter die männerdominierte Sölder Tischtenniswelt.
 
Stefani Grimm:
Thomas bessere Hälfte! Die zweite Dame im Team unterstützt uns auch schon mehrere Jahre tatkräftig. Jaja, die vierte ist schon ein bunt gemischter Haufen...
 
Bastian Beikirch:
Trotz seiner noch jungen Jahre eigentlich schon ein alter Hase im Verein.
Die letzte Saison, seine erfolgreichste bei den Männern, sollte Ihm für die diese Spielzeit Auftrieb geben. Basti kann man immer für spontane Ersatzstellung ansprechen, auch mal ne Stunde vor Spielbeginn.